Traubenschutz Fruchtschutz Verpackung weitere Ideen

Wassersack zur Baumbewässerung

Wassersack zur Baumbewässerung

Der große Vorteil eines Bewässerungssacks ist die konstante Tröpfchenbewässerung des Bodens. Die Wurzeln können kleinere Mengen Wasser über einen längeren Zeitraum viel besser aufnehmen, so dass der Baum optimal versorgt wird. Ausgetrocknetes Erdreich kann im Sommer Wasser nur schwer aufnehmen. Beim Gießen fließt das Wasser vom Baum weg in die Breite und verdunstet. Um die Wurzeln mit ausreichend Wasser zu versorgen, ist eine gezielte und kontinuierliche Bewässerung nötig. An der Unterseite des Wassersacks wird der Boden über mehrere Stunden langsam durchweicht. Somit ist ein effizienter Einsatz des kostbaren Wassers gesichert und es gelangt dahin wo es am dringendsten gebraucht wird – ins Wurzelwerk. Ein ständiges Gießen kann so vermieden werden. Damit spart man Geld, Zeit und vor allem Wasser.
Das Anbringen von Bewässerungssäcken ist simpel. Im geöffneten Zustand wird er wie eine Jacke um den Baumstamm gelegt und per Reißverschluss von unten nach oben verschlossen. Durch die ausreichend große Einfüllöffnung lässt sich der Wassersack mühelos mit dem Gartenschlauch befüllen. Danach beginnt sofort die langsame Tiefenbewässerung und sorgt für eine optimale Wasserversorgung des Baumes. Genau die richtige Reaktion auf den Klimawandel, finden wir.